Aktuelles

Urbanes Gärtnern und Kunst für Teilhabe im öffentlichen Raum

Kategorisiert in: Oktober 27, 2016 5:34 pm Urbanes Gärtnern und Kunst für Teilhabe  im öffentlichen Raum

Die Obstwiese an der Berliner Allee beherbergt seit letzten Jahr ein Projekt für Menschen, die den öffentlichen Raum als ihr Wohnzimmer verstehen und regelmäßig zur Flasche greifen. Hier sollen sie einen Ort finden, an dem sie sich willkommen fühlen. Gleichzeitig soll der Ort Begegnung schaffen und Teilhabe aller ermöglichen. Ein urbaner Garten bildet seit diesem Frühjahr das Herzstück der Obstwiese.

Entstanden ist das Projekt aus einem Netzwerk unterschiedlichster Akteure. HauptinitiatorInnen sind die urbane Konfliktprävention der Stadt Augsburg und der Katholische Verband für soziale Dienste e.V. (SKM) und seine Zirbelwerkstatt.

Im Rahmen eines Herbstfestes und einer Kunst-Aktion vor Ort wurden die Projekte in der letzten Woche gefeiert. Ziel war es das Engagement vor Ort zu würdigen und die Teilhabe von so genannten Randgruppen im/am öffentlichen Raum weiter zu stärken.

Austausch, Verweilen und die Erkenntnis, dass der öffentliche Raum allen gehört standen im Mittelpunkt der Feierlichkeiten. „Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!“ resümieren sie.