Informationen

Wozu dient die Präventionsdatenbank?


In Augsburg gibt es zahlreiche Angebote, um Problemverhaltensweisen wie Sucht, Gewalt und Kriminalität vorzubeugen. Umso schwieriger wird es, wenn zu entscheiden ist, welche Präventionsangebote konkret geeignet sind, um die jeweiligen Herausforderungen wirksam anzugehen. Daher hat sich das Büro für Kommunale Prävention der Stadt Augsburg gemeinsam mit dem Gesundheitsamt, Bildungsreferat und Amt für Kinder, Jugend und Familie auf den Weg gemacht, eine Präventionsdatenbank zu entwickeln.


Die Datenbank soll es den Nutzer*innen ermöglichen, zielgerichtete regionale Präventionsangebote und Präventionsanbieter*innen zu finden. Bevor die Angebote in die Datenbank aufgenommen werden, durchlaufen sie eine Prüfung, inwieweit die Erreichung der angegebenen Ziele mit den zur Anwendung kommenden Methoden schlüssig ist.

Die Hauptzielgruppe der Angebote sind Kinder und Jugendliche, da in dieser frühen Lebensphase der Grundstein für eine gesunde Entwicklung gelegt wird. Aber auch Präventionsangebote für Erwachsene und besonders gefährdete Berufsgruppen finden sich in der Liste.

Hinweise zu Evaluationen nehmen in der Beschreibung der Präventionsangebote einen wichtigen Stellenwert ein. Sie zielen darauf ab, Nutzer*innen der Präventionsdatenbank eine Orientierung über die Wirksamkeit des jeweiligen Angebotes zu geben.

Langfristiges Ziel ist es die Qualität der Präventionsarbeit an Schulen, in sozialen Einrichtungen und anderen Institutionen stadtweit weiterzuentwickeln und zu sichern. Die Resilienz der Stadtgesellschaft gegenüber sozialen Entwicklungen und aktuellen Herausforderungen soll hierdurch gefördert werden.