Aktuelles

Frauenhandel und das Prostituiertenschutzgesetz

Kategorisiert in: November 7, 2018 10:43 am Frauenhandel und das Prostituiertenschutzgesetz

EINLADUNG zum Podiumsgespräch
Frauenhandel und das Prostituiertenschutzgesetz

unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und Sigrid Gribl
und in Kooperation mit dem Kommunalen Präventionsrat Augsburg

am Freitag, 9.11.2018, 19.30-21.30 Uhr
in der Stadtbücherei Augsburg, S-Forum (EG),
Ernst-Reuter-Platz 1, 86150 Augsburg

Als Talkgäste sind mit dabei:
Dirk Wurm (Ordnungsreferent der Stadt Augsburg)
Manfred Paulus (Kriminalkommissar a. D.)
Sabina Rasinariu (Gesundheitsamt Augsburg)
Prof. Dr. Dr. Thomas Schirrmacher (Menschenrechtsexperte und Ethiker)
u.a.
Moderation: Jürgen Single
Musikalische Gestaltung: Michael David Lindauer (Pianist)

Der Eintritt ist frei.

Am 1. Juli 2017 ist das neue Prostituiertenschutzgesetz in Kraft getreten. Die große Koalition hat das Gesetz in ihrer letzten Legislaturperiode erarbeitet. Nachdem Deutschland weltweit als Eldorado der Menschenhändler durch die Schlagzeilen gegangen ist, wollte man als Regierung etwas tun. Frauenrechtsorganisationen und auch die Polizei hatten schon länger ein Gesetz zum Schutz der Frauen gefordert, die in der Prostitution tätig sind. Am 21. Oktober 2016 wurde dann schließlich das Prostituiertenschutzgesetz erlassen und trat ein 3/4 Jahr später in Kraft.

Aber hat das Gesetz bewirkt, was sein Name besagt?
Gibt es nun einen gesetzlichen Schutz für Prostituierte?
Sind diese Frauen heute besser vor Menschenhändlern geschützt und
ist ihre Lage besser, als vor in Kraft treten
des Gesetzes?
Welche Auswirkungen hat das Gesetz für den Alltag betroffener Frauen?
Oder ist das Gesetz den
Namen, den es trägt eventuell gar nicht wert?

Um diese und weitere Fragen geht es in dem Podiumsgespräch.

Mit Fachleuten und Menschen, die täglich mit den Auswirkungen des Prostituiertenschutzgesetzes zu tun haben, werden wir versuchen das Gesetz ca. 1 1/4 Jahre nach Inkrafttreten zu evaluieren. Dabei werden wir der Frage nachgehen, ob das Gesetz ausreicht um Frauen in der Prostitution zu schützen, oder ob es einen ganz anderen Weg braucht um das Unrecht des Frauenhandels nachhaltig zu bekämpfen.

Den Veranstaltungsflyer finden Sie hier.

 

Veranstalter: AugsburgerInnen gegen Menschenhandel e.V., www.AUXgegenMH.de
Kooperationspartner: Kommunaler Präventionsrat Augsburg, Stadtbücherei Augsburg